start
Ich bin von der Stärke unserer Region und seiner Menschen überzeugt!

Regenspurger und Michelbach im Bundestag

Moritz Regenspurger besuchte als Teilnehmer des Symposiums „Jugend und Parlament“ den Coburg/Kronacher Wahlkreisabgeordneten Dr. h.c. Hans Michelbach, MdB in Berlin.

Der Deutsche Bundestag hat 315 Jugendliche zu "Jugend und Parlament" nach Berlin eingeladen. Vom 04. bis zum 07. Juni 2016 kann der Bad Rodacher Moritz Regenspurger, welcher in Coburg das Gymnasium Ernestinum besucht, einen Blick hinter die Kulissen des deutschen Parlaments werfen und Hans Michelbach bei dessen Arbeit über die Schulter schauen. 

In den kommenden Tagen wird mit den Teilnehmern sodann in einem Planspiel das parlamentarische Verfahren nachgestellt. Die Teilnehmer übernehmen für vier Tage die Rollen von Abgeordneten und werden vier Gesetzesinitiativen simulieren. Zur Debatte stehen Entwürfe zur Festschreibung von Deutsch als Landessprache im Grundgesetz, zur Einführung bundesweiter Volksabstimmungen, zur Ausweitung der Beteiligung deutscher Streitkräfte an einer EU-geführten Militäroperation im fiktiven Staat Sahelien sowie zur Verbesserung des Tierschutzes in der Landwirtschaft. Die Jugendlichen im Alter von 16 bis 20 Jahren lernen dabei die Arbeit der Abgeordneten kennen – in Landesgruppen, Fraktionen, Arbeitsgruppen und Ausschüssen. Bei der abschließenden Debatte im Plenarsaal werden 48 Redner aus allen Spielfraktionen ans Pult treten und versuchen, Mehrheiten für ihre politischen Anliegen zu gewinnen. Vollbesetzte Besuchertribünen werden dabei für wirklichkeitsnahe Bedingungen sorgen. Im Anschluss an die Simulation diskutieren die Teilnehmer mit Vertretern der Bundestagsfraktionen, wie realitätsgetreu „Jugend und Parlament“ die parlamentarische Arbeit abbildet.

„Es ist schon hoch interessant, wie der politische Alltag hier in Berlin so abläuft. In der Regel bekommt man gar nicht mit, wie viel Arbeit mit der Tätigkeit eines Bundestagsabgeordneten verbunden ist. Auch wenn der Arbeitsalltag sicherlich mit viel Stress durch Ausschusssitzungen, Debatten, Hintergrundgesprächen usw. verbunden ist, habe ich schnell gemerkt, dass man im Bundestag auch als ein einzelner viel bewegen kann. Gerade das Gefühl Sachen verändern zu können, hat meine Motivation noch weiter gesteigert, mich als Mitglied der Jungen Union für die Jugend im Wahlkreis einzusetzen“, so der 17jährige Regenspurger, für den die Politik nichts Neues ist. Sein Großvater saß von 1976 bis 1998 bereits als Wahlkreisabgeordneter für Coburg und Kronach im Deutschen Bundestag.

Eine schöne Überraschung hatte Michelbach noch im Ärmel: Er lud Moritz Regenspurger aufgrund dessen großen politischen Interesses spontan ein, im kommenden Sommer, in Hans Michelbachs Berliner Büro ein Praktikum zu absolvieren.

Zurück

top