start
Ich bin von der Stärke unserer Region und seiner Menschen überzeugt!

Michelbach gratuliert Wiegand-Glashüttenwerken - 1,3 Millionen Euro Bundesförderung für innovatives Abfall-Recycling

Der Coburg/Kronacher Bundestagsabgeordnete Hans Michelbach hat der Wiegand-Glashüttenwerke GmbH zur Förderung ihres innovativen Abfallaufbereitungsverfahrens durch der Umweltinnovationsprogramm der Bundesregierung gratuliert. „Ich habe mich bei Bundesumweltministerin Barbara Hendricks nachdrücklich für die Förderung des neuen Verfahrens eingesetzt. Umso mehr freue ich mich für das Unternehmen, über jetzt erteilte Förderzusage in Höhe von rund 1,3 Millionen Euro. Diese Förderung bedeutet zugleich eine Stärkung unserer heimischen Wirtschaft und trägt zur Sicherung der Arbeitsplätze bei. Mit dem neuen Verfahren bestätigt das Familienunternehmen einmal mehr seine Stellung als einer der wichtigen Leuchttürme der Region“, erklärte Michelbach am Mittwoch in Coburg.

„Mit dem neuen Verfahren unterstreichen die Wiegand-Glashüttenwerke nicht nur innovatives Know-how, sondern setzen auch ein Zeichen für den Umweltschutz. Während bei vielen Recyclingverfahren Abfallprodukte nur zu Stoffen mit geringerem Qualitätsniveau verarbeitet werden können, überführen die Wiegand-Glashüttenwerke mit ihrem Verfahren erstmals in höherwertige Produkte. Das ist ein echter Qualitätssprung beim Abfallrecycling“, lobte Michelbach die Innovation des Unternehmens.

Mit dem neuen Verfahren werden bisherige Abfälle erstmals zur Herstellung weiterer Flaschen und Gläser eingesetzt werden. Insgesamt werden dadurch am Standort Steinbach am Wald jährlich rund 25.000 Tonnen Abfälle vermieden und die gleiche Menge Rohstoffe eingespart. Die Wiegand-Glashüttenwerke GmbH produziert in vier Werken täglich mehr als acht Millionen Glasbehälter. +++

 

Zurück

top