start
Ich bin von der Stärke unserer Region und seiner Menschen überzeugt!

19. Wahlperiode beginnt - Michelbach gratuliert Schäuble - Innovationsregion Coburg/Kronach

Dr. h.c. Hans Michelbach (mitte) mit dem neu gewählten Bundestagspräsidenten Dr. Wolfgang Schäuble (rechts) und dem verteidigungspolitischen Sprecher der CDU/CSU Fraktion Henning Otte (links).

Mit der konstituierenden Sitzung des 19. Deutschen Bundestages hat der Coburg/Kronacher Wahlkreisabgeordnete Dr. h.c. Hans Michelbach, MdB seine Arbeit für die Region in der neuen Legislaturperiode fortgesetzt. „Ich freue mich auf meine nunmehr siebte Legislaturperiode und die damit verbundenen Herausforderungen. Mit der starken Verwurzelung in der Region will ich der Ombudsmann für das Coburg/Kronacher Land sein.“, sagte Michelbach. Er gratulierte dem neu gewählten Bundestagspräsidenten, seinem langjährigen Freund Dr. Wolfgang Schäuble, zum neuen Amt. „Ich bin sicher, dass das Amt des Bundestagspräsidenten bei Wolfgang Schäuble in guten Händen ist“, fügte Michelbach hinzu. Schäuble hatte während des Bundestagswahlkampfs auch Coburg besucht.

Michelbach unterstrich: „Mein Wunsch ist es, dass unsere Region am Ende der Legislaturperiode im Jahr 2021 noch besser dasteht als heute. Es geht auch darum, die Geborgenheit in der Heimat trotz des schnellen gesellschaftlichen Wandels zu stärken. Ganz zentral für mich ist dabei die Entwicklung einer Innovationsregion Coburg/Kronach mit schnellem Internet und einer flächendeckenden Versorgung mit dem G5-Mobilfunkstandard der Zukunft, mit starken Schulen und Hochschulen. Gleichzeitig mache ich mich stark für eine noch engere Verzahnung von Hochschule und Wirtschaft, Investitionen bei Städtebauförderung und Wohnungsbau sowie die weitere Verbesserung unserer Verkehrsinfrastruktur. Ich will meinen Beitrag leisten, um den Zusammenhalt in der Region zu stärken.“

Weiter sagte Michelbach: „Nach dem nicht einfachen Wahlergebnis und der Flucht der SPD aus der Verantwortung müssen wir zügig eine handlungsfähige Regierung bilden. Auch wenn die Koalitionsverhandlungen wegen der teilweise sehr unterschiedlichen Interessenlagen der beteiligten Parteien nicht einfach werden, müssen am Ende klare Entscheidungen für die Menschen und die Wirtschaft getroffen werden. Ich hoffe, dass die Koalitionsgespräche so rasch voranschreiten, dass spätestens zu Weihnachten eine neue Regierung die Arbeit aufnehmen kann.“

„Ich sehe bei den anstehenden Verhandlungen im Wesentlichen den Erhalt und Ausbau von Beschäftigung, solide Finanzen und stabile soziale Sicherungssysteme im Fokus. Zusätzliche Belastungen für Bürger oder Betriebe darf es nicht geben. Für mich ist keine Maßnahme hinnehmbar, die nicht konsequent auf nachhaltiges Wachstum und Beschäftigung ausgerichtet ist“, betonte Michelbach.

Zurück

top